Stadt Pegnitz Stadt Pegnitz
Stadtansicht mit Wiese und Baum
Brunnen
IMG_0157.JPG

Rundwanderweg Eichblattweg

Start: Parkplatz Badstraße oder Bahnhof

Länge: ca. 8 km

Markierungszeichen: grünes Eichblatt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz/Bahnhof in die Innenstadt – über den „Letten“ (Marktplatz) –zum Fuß des Schloßberg.

Beginn der Markierung grünes Eichblatt
    
Nach Rechts ein Abstecher von 100 m zur Pegnitzquelle, einer Karstquelle mit Quelltopf. Dort befindet sich die Zaußenmühle. Um 1500 erbaut im 30-jährigen Krieg zerstört und 1710 neu errichtet.

Zurück zum Fuß des Schloßberges und über einen Treppenaufstieg vorbei am Kriegerdenkmal zur Festwiese. Hier wird jährlich im Juni das Schulfest zu Ehren des Heiligen Gregorius gefeiert. Am Festplatz vorbei steigt der Weg an. Hier ist ein Abstecher zum Aussichtsturm am Schloßberg mit Rundblick über Pegnitz möglich.

Über einen Bergsattel gelangt man zum „Langen Berg“ in alten Karten und im Volksmund die Tabackspfeife. Der Weg führt auf einen Höhenrücken, dann nach links bergab die Straße Pegnitz-Körbeldorf querend.

Auf Feldwegen durch ein Felslabyrinth zu den Dianafelsen mit Aussichtskanzel. Der weiterhin romantische, ja fast verwunschene Weg kreuzt die Straße Pegnitz-Willenberg und mündet in den Holzweg zur Fischelhöhe. Nach wenigen rechts aufsteigenden Schritten links abbiegend umrundet man einen Sportplatz und steigt zum Wasserhochbehälter auf. Weiter geht es am Waldrand entlang zum Pegnitzer Friedhof. Nun links bergab den Kirchturm der Bartholomäuskirche im Visier zum Wiesweiherparkplatz mit Markierungsende.

Gerade weiter auf dem Fußweg zum Bürgerzentrum. Jetzt ist uns der Weg wieder bekannt und wir finden bequem zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Wegbeschreibung und die Karte zum Herunterladen:

Karte

Wanderweg Eichblattweg